Wie kann ich mit meiner Trauer weiterleben?

von Martin
Wie kann ich mit meiner Trauer weiterleben?

Der Verlust eines geliebten Menschen, mit dem du dein Leben geteilt hast und der ein Teil dieses Lebens war, ist meistens mit einer tiefen Trauer in deinem Herzen verbunden. Gefühle wie Niedergeschlagenheit, Wehmut, Bestürzung, Wut oder Verzweiflung sind nicht selten stille Begleiter dieser ganz besonderen Art der Trauer. Oft ist sie so überwältigend, dass es scheint, als wäre sie nicht überwindbar. In manchen Fällen kommt der Tod völlig überraschend und selbst wenn du schon lange vorher wusstest, dass der Tag, an dem du dich für immer von einem Menschen verabschieden musst, bald kommen wird, hinterlässt dieses traurige Ereignis tiefe Wunden auf der Seele.

Nachdem Ärzte, Pflegekräfte und vielleicht auch Mitarbeiter eines Hospizes sich vorher mit um deinen Angehörigen gekümmert haben, bist du nun ganz allein mit deiner Trauer. Die fachliche Beratung, alle Informationen und Hilfestellungen fallen mit dem Tod deines geliebten Menschen einfach weg und was bleibt, ist die Leere.

Vielleicht hast du Dich während einer langen Krankheitsphase liebevoll um diesen Menschen gekümmert, hattest jeden Tag viele Aufgaben zu bewältigen und musstest neben der medizinischen Organisation auch einen seelischen Beistand leisten und für den Kranken da sein? Das hast du mit so viel Kraft und Leidenschaft getan, dass du gar nicht mehr über das Ende nachdenken konntest. Und plötzlich wird es still. Wenn der Tod eingetreten ist, enden auch die Tage der Pflege und du selbst bleibst allein zurück. Auch wenn du ganz ohne Vorwarnung und plötzlich jemanden verloren hast, ist das Loch im Herzen riesengroß. Unfälle und Schicksalsschläge treffen Dich als Angehörigen hart und verändern dein ganzes Leben mit einem Schlag.

Doch wo findest du Hilfe, wenn dich deine Trauer übermannt und du nicht mehr weißt, wie es weitergehen soll?

Die Trauerarbeit und Bewältigung deines Verlustes verlaufen nicht immer leicht. Ich selbst weiß aus Erfahrung, dass Trauer oft begleitet wird von vielen Gedanken, Gefühlen, Sorgen und von tiefen Schmerzen.

Professionelle Trauerbegleiter sind über eine Ausbildung qualifiziert. Bei manchen steht im auch Hintergrund ein Studium der Psychologie oder der Theologie. Die Arbeit mit Trauernden setzt ein hohes Maß an Selbstreflexion und Erfahrung im Umgang mit Menschen voraus. Je nachdem, wie intensiv die Betreuung ausfällt, können dabei mehrere Gespräche notwendig sein. Dementsprechend unterschiedlich hoch sind auch die Kosten. 25 bis 150 Euro je Stunde sind durchaus übliche Honorare. Ziel der professionellen Trauerbegleitung ist es, dass DU als Trauernder wieder ohne fremde Unterstützung und Beistand deinen Alltag bewusst und dankbar gestaltest, ohne von Verlustschmerz gelähmt zu sein.
Doch nicht jeder kann sich diese kostenintensive Begleitung leisten und die Krankenkassen tragen diese nur in seltenen Fällen.

Deshalb habe ich mich mit meiner Geschichte und dieser Webseite dazu entschlossen, Trauernden eine echte Hilfe zukommen zulassen. Hier bei www.deintodundich.blog kannst du Dich mit Menschen austauschen, die eine ähnliche Trauer im Herzen tragen, wie DU. Auf meinem Blog berichten Hinterbliebene über den Tod eines Menschen in Form eines Interviews. Offen über den Tod zu sprechen. Darum geht es bei dieser Interview- und Trauerplattform, die einen wichtigen Teil zu der Bewältigung deiner Trauer beitragen soll. Vielleicht fragst du dich jetzt, ob es nicht effektiver wäre, sich bei solchen Gesprächen persönlich zu unterhalten. Doch der rege Kontakt, der Austausch über reale Erfahrungen und natürlich auch die Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Pandemie haben den wertvollen Mehrwert dieser hilfreichen Kommunikation zum Vorschein gebracht. Du solltest deine Trauer nicht allein bewältigen müssen und wir alle brauchen einander in schwierigen Zeiten.

Bild von Wokandapix auf Pixabay

Aus Datenschutzgründen verwendet diese Webseite nur essentielle und notwendige Cookies; keine Werbe- oder Tracking-Cookies. Okay Weitere Informationen

Hinweis zu Cookies